Bizarre Mondlandschaft im Norden Spaniens

Der Naturpark Bardenas Reales liegt in der Provinz Navarra im Norden Spaniens – ca. 70 km südlich der Pyrenaen.  Eine bizarre Mondlandschaft aus ockerfarbenem Lehm, ausgetrocknete Flußbetten, Steppenvegetation, gebirgige Schluchten, Steilhänge und Tafelberge prägen das Landschaftsbild.

Noch ist der Naturpark ein fotografischer Geheimtipp, zumindest für deutsche Naturfotografen. Im Jahr 2000  wurde das Gebiet von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.
Die Besucherzahlen steigen und man trifft immer häufiger auch Naturfotografen. Informationen für Touristen gibt es im neuen Informationszentrum.  Ein Teil der Bardenas Reales ist militärisches Sperrgebiet und darf nicht betreten werden. Der Rest des Gebietes ist touristisch erschlossen und kann zu Fuß, mit dem Mountainbike und auf einem ca. 20 km langen Rundkurs auch mit dem Auto erkundet werden. Der landschaftliche Höhepunkt und meistbesuchte Ort ist der Castil de Tierra.