Die Stars im Naturpark Tiroler Lech

Der Naturpark Tiroler Lech schützt einen der letzten Wildflüsse der Alpen. Seltene, teilweise vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten leben am Oberlauf des Lech. Ein Drittel aller in Tirol heimischen Pflanzen wächst im Naturpark. Der wilde Gebirgsfluß bildet ein breites Flußbett, gesäumt von Auwäldern. Wasserdurchlässiger Kalkschotter im Kiefer-Auwald ist der ideale Nährboden für den Frauenschuh. Diese Orchideenart hat ihr größtes Vorkommen im Naturpark Tiroler Lech. Der bis zu 70 cm hohe Frauenschuh ist eine Insektenfalle. Durch die intensiv gelben Blüte angelockt, fällt der Nektarsammler ins innere des Schuhs. Beim Durchschlüpfen des engen Ausgangs kommt es zur Bestäubung. Orchideen reagieren sehr schnell auf Veränderungen in ihrer Umgebung. Europaweit sind die Bestände rückläufig. Daher ist der Frauenschuh durch die FFH-Richtlinie der europäischen Union geschützt. Zur Blütezeit des Frauenschuh (zwischen Mitte Mai und Mitte Juni) ist ein Besuch des Naturpark Tiroler Lech für Naturfotografen besonders lohnend.