Rotwild im Naturpark Schönbuch

Der Naturpark Schönbuch, zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb gelegen, ist einer der kleinsten Naturparks in Deutschland. Die 156 überwiegend bewaldeten Quadratkilometer des Naturparks haben in etwa die Größe des Fürstentum Lichtensteins. Die württembergischen Herzöge und Könige nutzten das Waldgebiet schon im 17. und 18. Jahrhundert für die Rotwildjagd.

Heute ist der König des Waldes – der Rothirsch – die Attraktion für Naturbeobachter im Schönbuch. Besonders zur Brunftzeit  in der zweiten Septemberhälfte kann man während der Dämmerung das Röhren der Hirsche im Naturpark hören. Mit viel Geduld und Glück können Hirsche bei der Brunft beobachtet werden.  Mehrere Besucherkanzeln bieten dem Tierfotografen eine gute Tarnung und erhöhen die Change auf eine Sichtung des Rotwilds.